volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Europacup-Helden drücken BR Volleys die Daumen

Champions League: Europacup-Helden drücken BR Volleys die Daumen

06.03.2015 • Champions League • Autor: Matthias Klee 825 Ansichten

Vier gewinnt? In der 55-jährigen Volleyball-Europacup-Historie gab es bei den Männern erst drei deutsche Sieger. Beim CEV Champions League Final Four am 28./29. März in Berlin wollen die BR Volleys, obwohl klarer Außenseiter, dieses Kunststück als vierter deutscher Klub vollbringen.

Begonnen hat die deutsche Europacuphistorie 1964. Damals stieß der SC Leipzig unverhofft bis ins Finale des Europapokals der Landesmeister, Vorläufer der Champions League, vor und gewann überraschend den ersten internationalen Titel einer deutschen Volleyball-Mannschaft überhaupt. "Ursprünglich hatten wir nicht an einen Sieg geglaubt”, sagt der damalige Angreifer Siegfried Schneider. "Aber auf der Strecke haben wir gemerkt, dass wir das Zeug dazu haben, ganz vorne zu landen.” Dass es letztlich tatsächlich zum Sieg reicht, hätten Fans, Funktionäre und selbst Spieler nicht erwartet, sagt Schneider: "Das war die Krone für uns.”

Die Mannschaft von Meistertrainer Herbert Jenter feierte den 3:1-Erfolg im Final-Rückspiel gegen Mladost Zagreb gemeinsam mit den etwa 3.000 Fans in der Leipziger Ernst-Grube-Halle, wo zusätzliche Tribünen eingebaut werden mussten. "Einen solchen Zuschauerzuspruch kannten wir bis dato nicht”, sagt der heute 75 Jahre alte Schneider. So war der erste große Titel des deutschen Volleyballs auch der Startschuss für eine große Zukunft des SC Leipzig und des Volleyball in der ehemaligen DDR.

Begünstigt wurde der historische Triumph dadurch, dass die damalige Sowjetunion in jenem Jahr aufgrund der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Tokio nicht am Landesmeister-Cup teilnahm, denn eigentlich bestimmten damals die russischen Klubteams das internationale Niveau ebenso wie heute wieder. Die Leipziger schafften es zwar 1975 noch einmal ins Landesmeister-Pokalfinale, aber nie mehr zum Titel.

So dauerte es bis 1990, ehe der Moerser SC wieder für einen deutschen Triumph sorgte. Mit "Hammer-Schorsch” Georg Grozer gewannen die "Adler vom Niederrhein” den CEV-Pokal gegen Partizan Belgrad. Nach dem Rückzug aus der Bundesliga im vergangenen Jahr spielt der erste bundesdeutsche Europacup-Sieger bei den Männern aktuell nur in der viertklassigen Regionalliga.

In den 1990er und 2000er Jahren schaffte es Stelian Moculescu als Trainer gleich fünf Mal ins Final Four der Champions League. Bei seiner Premieren-Teilnahme scheiterte er 1996 mit dem ASV Dachau sensationell erst im Finale am italienischen Spitzenteam Modena. Mit dem VfB Friedrichshafen spielt der Erfolgscoach seit 1999 durchgängig in der Königsklasse und erreichte 1999, 2000, 2005 und 2007 die Finalrunde. Bei der bis dato letzten Teilnahme am Turnier der besten Vier gelang den "Häflern” sogar der historische erste Champions-League-Sieg einer deutschen Mannschaft.

Vor der ersten Teilnahme der BR Volleys an der Finalrunde der europäischen Eliteliga sagt Moculescu nun: "Ich freue mich, dass das Finale in Berlin stattfindet. Es ist zurzeit der beste Ort dafür in Europa. Die Berliner machen gute Arbeit!” Georg Grozer senior, der den Moerser SC 1990 zum Erfolg schmetterte, bestätigt das: "Der Zuschlag für das Final Four ist ein hervorragendes Zeugnis für die BR Volleys, dass nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch im Hintergrund hervorragend gearbeitet wird. Ich wünsche ihnen alles Gute.” Und auch Siegfried Schneider, Protagonist des ersten internationalen Triumphs der deutschen Klub-Volleyballer, schickt Grüße in die Hauptstadt. Schneider weiß aus eigener Erfahrung vom Triumph vor 51 Jahren: "Der Heimvorteil spielt eine große Rolle. Ich wünsche den BR Volleys viel Glück und Erfolg beim Final Four in der Max-Schmeling-Halle.”

Alle Informationen zum CEV Champions League Final Four am 28./29. März in Berlin:
Website | www.berlin2015.br-volleys.de
Facebook | www.facebook.com/CLfinal4

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner