volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
NETZHOPPERS noch einen Sieg vom Playoff-Viertelfinale entfernt

Bundesligen: NETZHOPPERS noch einen Sieg vom Playoff-Viertelfinale entfernt

05.03.2015 • Bundesligen • Autor: Matthias Penk 875 Ansichten

Die NETZHOPPERS KW-Bestensee sind mit einem Erfolg in die Pre-Playoff-Serie gegen die VSG Coburg/Grub gestartet. Mit 3:1 (25:22 25:21 21:25 25:20) waren sie am Mittwochabend vor heimischer Kulisse in der Landkost-Arena erfolgreich und sind nur noch einen Sieg vom Playoff-Viertelfinale entfernt.

NETZHOPPERS noch einen Sieg vom Playoff-Viertelfinale entfernt - Foto: Gerold Rebsch

Foto: Gerold Rebsch

Eher erleichtert als zufrieden

Manuel Rieke stellte sich nach dem umkämpften Erfolg erschöpft den Fragen auf der obligatorischen Pressekonferenz. Wieder einmal war der Kapitän und Ex-Nationalspieler vom gegnerischen Trainer zum wertvollsten Spieler gekürt worden. Doch der 32-Jährige wirkte eher erleichtert als zufrieden, dass er sein Team zuvor in 101 umkämpften Minuten in eine hervorragende Ausgangsposition in der maximal drei Spiele umfassenden Serie der Pre-Playoffs geführt hatte.

"Das Spiel an sich war zwar spannend, hatte aber nicht immer gutes Niveau", gab der Kapitän hinterher zu, "vielleicht liegt das an dem Druck, den wir uns gemacht haben, da verkrampft man schnell." Nicht oft holte sein Team an diesem Abend die Punkte mit der spielerischen Leichtigkeit, die es an guten Tagen auszeichnet. Und dass der ohnehin schon ersatzgeschwächte Gegner aus Coburg Junioren-Nationalspieler Moritz Karlitzek bereits im ersten Satz verletzungsbedingt auswechseln musste, brachte den NETZHOPPERS zwar schnell Punkte, aber keine Sicherheit.

"Der Sieg war wichtig"

Allerdings waren die Gastgeber in den Endphasen der gewonnen Sätze hellwach, konsequenter und zielstrebiger als ihr Gegner. Und hatten den Vorteil, dass die Angriffslast auf mehrere Schultern verteilt war - bei der VSG holten allein der spätere Gäste-MVP Karanovic und Welter 40 Punkte, bei den NETZHOPPERS punkteten in Matthias Böhme (17), Arvid Kinder (14) und Paul Sprung (12) gleich drei Akteure zweistellig. Auch diese Werte sprechen für Zuspieler Rieke, der seine Angreifer variabel einsetzte.

"Wichtig war, dass wir gewonnen haben, in Coburg können wir jetzt mit dem Sieg im Rücken befreiter aufspielen", so Manuel Rieke. Zwei Chancen haben die NETZHOPPERS für einen weiteren Sieg in der Serie, mit dem sie ins Playoff-Viertelfinale vorstoßen würden. Doch leicht wird es am Sonntag in der Coburger Arena nicht, meint Rieke: "Das wird trotzdem ein sehr schweres Spiel, denn wir wissen nicht, wie sie jetzt spielen werden. Und sie haben mental vielleicht den Vorteil, dass sie volle Pulle spielen, ohne sich den Kopf darüber zu zerbrechen."

Schweigeminute für Volleyball-Kollegen

Doch noch bevor die NETZHOPPERS ihre Fans zum Jubeln brachten, wurde es ganz still in der Landkost-Arena Bestensee. Mit einer Schweigeminute für den in der Vorwoche verstorbenen Dennis Hefter vom Ligarivalen CV Mitteldeutschland begann die Partie. Der Libero wäre am Mittwoch 22 Jahre alt geworden, sein in schwarzen Trikots spielendes Team entschied beim TSV Herrsching ebenfalls am Mittwochabend Spiel eins in der Serie für sich.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner