volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Befreit aufspielen in Münster

Bundesligen: Befreit aufspielen in Münster

03.03.2015 • Bundesligen • Autor: Tim Berks 745 Ansichten

Es ist die Zugabe Nummer eins für die VolleyStars Thüringen, wenn es am Mittwoch, den 04. März 2015, ab 19:30 in der Sporthalle Berg Fidel in Münster gegen den USC zum Hinspiel der Pre-Playoffs geht. Nach den Erfolgserlebnissen gegen den Köpenicker SC sowie VCO Berlin wurde der erhoffte Klassenerhalt doch noch geschafft - ein befreiendes Erlebnis für die Thüringer Volleyballerinnen, die dieses jetzt in Energie und Kraft für die Duelle mit dem USC Münster ummünzen wollen.

Befreit aufspielen in Münster - Foto: R.Siegling/Dynamics Suhl

Gemeinsam den Klassenerhalt geschafft, jetzt wollen die VolleyStars noch einmal gegen Münster überraschen (Foto: R.Siegling/Dynamics Suhl)

Wie Münsters Trainer Büring sieht auch Sebastian Leipold zwei Teams "auf Augenhöhe", allerdings fehlt den VolleyStars weiterhin die am Fuß verletze Anika Brinkmann. Die Hoffnung auf eine schnelle Genesung nach der Hauptrunde ist erst mal verflogen. Dagegen kann der USC nach eigenen Angaben auf alle Akteure setzen.
Eine realistische Chance auf den Sieg in der Serie best-of-three, das heißt, zwei Siege muss eines der Teams erringen, um in die nächste Runde einzuziehen, rechnen sich die Suhlerinnen aber schon aus: "Wir haben uns ein bisschen erhofft gegen Münster zu spielen, da wir dort immer gute Partien abgeliefert haben und die letzten beiden Pflichtspiele in Münster gewinnen konnten. Auch daheim hatten wir in dieser Spielzeit zwei äußert knappe Spiele. Die gingen zwar verloren, aber nun wollen wir uns natürlich revanchieren und den USC auch daheim schlagen", gibt sich VolleyStars-Kapitän Claudia Steger optimistisch und angriffslustig. Mit Selbstvertrauen geht es also am Mittwoch los, bevor am Samstag (07. März) das Rückspiel in der Suhler "Wolfsgrube" ansteht. Sollte es nach Spielen 1:1 unentschieden stehen, müsste am 11. März noch ein Entscheidungsspiel in Münster ausgetragen werden. Die Unabhängigen haben aufgrund der besseren Hauptrundenplatzierung Heimrecht.

"An ein mögliches Viertelfinale gegen Dresden wollen wir erst mal nicht denken, unsere Augen sind auf Münster gerichtet, auch wenn das mitteldeutsche Derby nochmal ein zusätzlicher Anreiz wäre." Doch zunächst fokussiert Leipold seine Damen auf das Duell in Münster, danach sehe man weiter, was daheim mit den eigenen Fans im Rücken möglich sei. Denn vielleicht können die VolleyStars eine sportliche Überraschung in dieser Saison erneut wiederholen.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner