volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VCO-Talent Timon Schippmann kommt zum TVR

Bundesligen: VCO-Talent Timon Schippmann kommt zum TVR

25.02.2015 • Bundesligen • Autor: Philipp Vollmer 1728 Ansichten

Kurz nach Ende der Hauptrunde hat der TV Rottenburg einen 13. Spieler in seinen Kader aufgenommen. Vom Stützpunktteam des VC Olympia Berlin kommt Außenangreifer Timon Schippmann zu den Neckarstädtern und wird in den kommenden Wochen beim schwäbischen Bundesligisten mittrainieren. "Wir wollen Timon die Chance geben, unter besten Bedingungen zu trainieren und sich bestmöglich auf die Qualifikation zur Junioren-WM vorzubereiten", sagt TVR-Manager Daniel Mey.

VCO-Talent Timon Schippmann kommt zum TVR - Foto: Erich Sachs, TV Rottenburg

Timon Schippmann kommt zum TVR (Foto: Erich Sachs, TV Rottenburg)

Aufgrund einer Sonderregelung können VCO-Talente, die in der Juniorennationalmannschaft spielen, auch nach der offiziellen Wechselfrist bei anderen Vereinen anheuern. Der VCO Berlin hatte am Wochenende sein letztes Ligaspiel und einige Spieler sind nun bei anderen Erstligisten untergekommen. Neu beim TV Rottenburg ist der 19-jährige Timon Schippmann, der in den Playoffs (14.03. in Düren, 21.03. in Tübingen) auch für den TVR einsetzbar wäre. Er wird sich in Rottenburg auf die Qualifikation zur Junioren-WM (Mitte Mai) vorberieten, was danach passiert, ist noch offen.

TVR-Manager Daniel Mey hatte sich mit seinem Trainer ausgetauscht, "es war schnell klar, dass nur ein Außenangreifer Sinn macht, um keine Unruhe ins Team zu bringen." Die Verantwortlichen freuen sich nun, dem jungen Talent die Chance zu geben, sich beim TVR weiterzuentwickeln. Der Abiturient ist gespannt auf die kommenden Wochen: "Ich will neue Erfahrungen sammeln und bin gespannt, wie es beim TVR in der heißen Phase der Saison abgeht."

Schippmann trainiert seit Montag beim Playoff-Viertelfinalisten mit und war beim letzten Heimspiel (3:2-Sieg gegen Mitteldeutschland) schon in der Halle und war begeistert von seinem neuen Team: "Das war schon ein sensationelles Comeback", sagt der gebürtige Stuttgarter, "erst war der TVR ängstlich und hat ohne Druck gespielt, dann kam das Team mit großem Selbstvertrauen zurück ins Spiel und hat die verloren geglaubte Partie noch gedreht." Von der Stimmung im Tollhaus der Liga war der 1,94 Meter große Athlet angetan: "Da geht schon die Post ab!"

Aufgewachsen ist Timon in der Landeshauptstadt Stuttgart und startete seine Karriere bei Allianz Stuttgart, bevor er zum VfB Friedrichshafen wechselte und 2014 am Bodensee sein Abitur machte. In der Saison 2014/2015 spielte Schippmann beim VC Olympia Berlin und sammelte erste Erfahrungen in der 1. Bundesliga. Das sportliche Vorbild des Tennis-Fans ist Novak Djokovic, "der ist mental unschlagbar und in Crunch-Time-Situationen vollkommen konzentriert." Schippmann selbst spielte acht Jahre Tennis, hat sich aber für Volleyball entschieden und will da selbst ein ganz großer werden. Wie, verrät er im Interview.

Hallo Timon. Herzlich willkommen in Rottenburg, seit wann bist du zurück im "Ländle"?

Schippmann: Ich bin seit Samstag da und war über das Wochenende bei meinen Eltern in Stuttgart, seit Montag bin ich in Rottenburg.

Was erwartest du von den nächsten Wochen beim TVR?

Schippmann: Ich will vor allem neue Erfahrungen sammeln und viel mitnehmen. Ich bin gespannt darauf, wie es im Team abgeht, wenn es darauf ankommt in der heißen Phase der Saison.

Schon viele Spieler haben den Weg vom VCO zum TVR gefunden. Du kennst also einige Spieler?

Schippmann: Ja klar, ich habe schon mit Hannes (Johannes Elsäßer), Fede (Federico Cipollone) und Sven (Sven Metzger) zusammengespielt. Auch Fred (Friederich Nagel) kenne ich gut, ich habe schon mit seinem jüngeren Bruder in der Nationalmannschaft gespielt.

Wenn Du Dich selbst einschätzen müsstest: Wo liegen auf dem Volleyballfeld Deine Stärken und Schwächen?

Schippmann: Meine Stärken sind klar die Annahme und Abwehr, demnach muss ich im Angriff noch arbeiten und will noch mehr Stabilität in die Annahme bekommen.

Was reizt dich an der Aufgabe hier in Rottenburg, du hättest ja auch Urlaub machen können?

Schippmann: Ich hatte die Chance, hierher zu kommen, um auf hohem Niveau weiter zu trainieren und mich auf WM-Quali Mitte Mai vorzubereiten. Da musste ich nicht lange überlegen.

Was ist das Ziel mit der Juniorennationalmannschaft in diesem Sommer?

Schippmann: Wir haben ein klares Ziel vor Augen: Das Erreichen der WM in Mexiko

Was erwartest du in den Playoffs gegen Düren? Wie kann der TVR den Gegner knacken?

Schippmann: Wir haben mit dem VCO ja erst am Freitag gegen Düren gespielt. Klar ist, Düren ist nicht unschlagbar. Aber wir müssen mit viel Stimmung und Engagement auftreten. Der TVR hat in dieser Saison ja schon gewonnen gegen Düren, also ist auch in den Playoffs was drin.

Das Interview führte Philipp Vollmer

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner