volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Fromm, Schöps und Fürst eine Runde weiter - Dresden mit Achtungserfolg

Champions League: Fromm, Schöps und Fürst eine Runde weiter - Dresden mit Achtungserfolg

19.02.2015 • Champions League • Autor: DVV 1575 Ansichten

Die BR Volleys werden definitiv die einzige deutsche Mannschaft sein, die in diesem Jahr nach dem Titel in der Champions League greift: Der VfB Friedrichshafen und der Dresdner SC schieden in der ersten Ko-Runde aus und verabschiedeten sich aus der "Königsklasse". Dagegen sind einige DVV-Stars weiter im Rennen, Jochen Schöps (Rzeszow/POL), Christian Fromm (Perugia/ITA) und Christiane Fürst (Eczacibasi Istanbul/TUR) stehen mit ihren Klubs in der zweiten Ko-Runde.

Ausgeschieden, aber ein echtes Ausrufezeichen gesetzt! Das gelang den Dresdnerinnen, die nach dem 0:3 im Hinspiel dem Top-Favoriten Fenerbahce Istanbul ein tolles Spiel lieferten und am Ende 3:2 (24-26, 26-24, 25-19, 18-25, 15-13) siegten. Herausragend auf Dresdner Seite agierte die im ersten Satz eingewechselte Louisa Lippmann , die 21 Punkte bei einer Quote von 53% beisteuerte. Friedrichshafen unterlag dem polnischen Spitzenteam Rzeszow nach dem 2:3 vor eigenem Publikum auch in Polen, dieses Mal 1:3 (18-25, 16-25, 25-22, 17-25). Bester Mann der Polen: Jochen Schöps mit 16 Punkten bei einer Quote von 52%.

Ebenfalls weiter sind Christian Fromm , der beim 3:0-Sieg (25-18, 25-22, 25-17) über Wegiel abermals punktbester Akteur des Spiels war und 17 Punkte (58% Quote) machte. Christiane Fürst setzte sich im Duell mit den Kolleginnen Kathleen Weiß und Stefanie Karg 3:0 (25-14, 25-14, 25-19) durch. Enttäuschung dagegen bei Lenka Dürr (Azeryol Baku/AZE) und Georg Grozer (Belgorod/RUS). Baku gewann nach dem 1:3 im Hinspiel zwar das Rückspiel in Italien 3:2 (25-14, 24-26, 25-20, 18-25, 15-10), doch der Verlust des vierten Satzes bedeutete das Aus. Grozer muss den Traum vom Champions League Final Four in Berlin begraben: Der Titelverteidiger scheiterte an Ankara/TUR, als der golden set mit 11-15 verloren ging. Zuvor hatte Belgorod die 1:3-Hnispielniederlage durch ein 3:1 egalisiert.

Am 19. Februar folgen die letzten Partien der ersten Ko-Phase, dann mit Margareta Kozuch (Piacenza/ITA), Mareen Apitz (Cannes/FRA) und Ferdinand Tille (Belchatow/POL). Diese Spiele werden live bei www.laola1.tv gezeigt.

Alle Ansetzungen mit deutscher Beteiligung
Belogorie Belgorod (Grozer) - Halkbank Ankara | 1:3 & 3:1 golden set 11-15

Eczacibasi Istanbul (Fürst) - Agel Prostejov (Weiß & Karg) | 3:1 & 3:0

Fenerbahce Istanbul - Dresdner SC | 3:0 & 2:3

Busto Arsizio - Azeryol Baku (Dürr) | 3:1 & 2:3

Resovia Rzeszow (Schöps) - VfB Friedrichshafen | 3:2 & 3:1

Dinamo Moskau - Nordmeccanica Piacenza (Kozuch) | 3:0 & 19.02. 16.30 Uhr

PGE Skra Belchatow (Tille) - Cucine Lube Treia | 3:0 & 19.02. 18.00 Uhr

Sir Safety Perugia (Fromm) - Jastrzebski Wegiel | 3:2 & 3:0

Volero Zürich - RC Cannes (Apitz) | 3:2 & 19.02. 20.00 Uhr

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner