volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Fromm, Schöps und Fürst eine Runde weiter - Dresden mit Achtungserfolg

Champions League: Fromm, Schöps und Fürst eine Runde weiter - Dresden mit Achtungserfolg

19.02.2015 • Champions League • Autor: DVV 1636 Ansichten

Die BR Volleys werden definitiv die einzige deutsche Mannschaft sein, die in diesem Jahr nach dem Titel in der Champions League greift: Der VfB Friedrichshafen und der Dresdner SC schieden in der ersten Ko-Runde aus und verabschiedeten sich aus der "Königsklasse". Dagegen sind einige DVV-Stars weiter im Rennen, Jochen Schöps (Rzeszow/POL), Christian Fromm (Perugia/ITA) und Christiane Fürst (Eczacibasi Istanbul/TUR) stehen mit ihren Klubs in der zweiten Ko-Runde.

Ausgeschieden, aber ein echtes Ausrufezeichen gesetzt! Das gelang den Dresdnerinnen, die nach dem 0:3 im Hinspiel dem Top-Favoriten Fenerbahce Istanbul ein tolles Spiel lieferten und am Ende 3:2 (24-26, 26-24, 25-19, 18-25, 15-13) siegten. Herausragend auf Dresdner Seite agierte die im ersten Satz eingewechselte Louisa Lippmann , die 21 Punkte bei einer Quote von 53% beisteuerte. Friedrichshafen unterlag dem polnischen Spitzenteam Rzeszow nach dem 2:3 vor eigenem Publikum auch in Polen, dieses Mal 1:3 (18-25, 16-25, 25-22, 17-25). Bester Mann der Polen: Jochen Schöps mit 16 Punkten bei einer Quote von 52%.

Ebenfalls weiter sind Christian Fromm , der beim 3:0-Sieg (25-18, 25-22, 25-17) über Wegiel abermals punktbester Akteur des Spiels war und 17 Punkte (58% Quote) machte. Christiane Fürst setzte sich im Duell mit den Kolleginnen Kathleen Weiß und Stefanie Karg 3:0 (25-14, 25-14, 25-19) durch. Enttäuschung dagegen bei Lenka Dürr (Azeryol Baku/AZE) und Georg Grozer (Belgorod/RUS). Baku gewann nach dem 1:3 im Hinspiel zwar das Rückspiel in Italien 3:2 (25-14, 24-26, 25-20, 18-25, 15-10), doch der Verlust des vierten Satzes bedeutete das Aus. Grozer muss den Traum vom Champions League Final Four in Berlin begraben: Der Titelverteidiger scheiterte an Ankara/TUR, als der golden set mit 11-15 verloren ging. Zuvor hatte Belgorod die 1:3-Hnispielniederlage durch ein 3:1 egalisiert.

Am 19. Februar folgen die letzten Partien der ersten Ko-Phase, dann mit Margareta Kozuch (Piacenza/ITA), Mareen Apitz (Cannes/FRA) und Ferdinand Tille (Belchatow/POL). Diese Spiele werden live bei www.laola1.tv gezeigt.

Alle Ansetzungen mit deutscher Beteiligung
Belogorie Belgorod (Grozer) - Halkbank Ankara | 1:3 & 3:1 golden set 11-15

Eczacibasi Istanbul (Fürst) - Agel Prostejov (Weiß & Karg) | 3:1 & 3:0

Fenerbahce Istanbul - Dresdner SC | 3:0 & 2:3

Busto Arsizio - Azeryol Baku (Dürr) | 3:1 & 2:3

Resovia Rzeszow (Schöps) - VfB Friedrichshafen | 3:2 & 3:1

Dinamo Moskau - Nordmeccanica Piacenza (Kozuch) | 3:0 & 19.02. 16.30 Uhr

PGE Skra Belchatow (Tille) - Cucine Lube Treia | 3:0 & 19.02. 18.00 Uhr

Sir Safety Perugia (Fromm) - Jastrzebski Wegiel | 3:2 & 3:0

Volero Zürich - RC Cannes (Apitz) | 3:2 & 19.02. 20.00 Uhr

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner