volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
SWD powervolleys: In doppelter Mission nach Berlin

Bundesligen: SWD powervolleys: In doppelter Mission nach Berlin

19.02.2015 • Bundesligen • Autor: SWD Powervolleys Düren 824 Ansichten

Die SWD powervolleys Düren beenden die Normalrunde in der Volleyball Bundesliga mit einem Doppelspieltag in Berlin. Zuerst tritt das Team von Trainer Michael Mücke bei der Nachwuchsschmiede des VC Olympia Berlin an. Anpfiff ist am Freitag um 19 Uhr. Einen Tag später steht dann zum Abschluss das Spiel beim deutschen Meister Berlin Recycling Volleys auf dem Programm. Los geht's am Samstag um 19.30 Uhr.

Mit Blick auf die Tabelle kann sich für Düren nichts mehr ändern. Platz drei als Ausgangsbasis für die Playoffs ist schon jetzt sicher, unabhängig vom Ausgang der Berlin-Spiele. "Aber 43 Punkte sind besser als 40", sagt Michael Mücke und spielt darauf an, dass ein Sieg gegen die Junioren vom VCO Pflicht ist. "Und 46 sind noch besser", fügt der Trainer hinzu, dass ein Erfolg auch bei der ungleich schwereren Aufgabe gegen den Meister das Ziel ist. Das Team sei motiviert, die Arbeit im Training laufe gut. Das will die Mannschaft unter Beweis stellen, wenn sie versucht, zuerst am Freitag beim Tabellenletzten VCO Berlin zu gewinnen.

Am Samstag dann ist Düren sicher nicht in der Rolle des Favoriten. Die Recycling Volleys haben das Hinspiel in Düren klar gewonnen und stehen aktuell unter Druck. Wollen sie ihren Teil dazu beitragen, vor den Playoffs vielleicht doch noch auf Platz eins vorzurücken, dann müssen sie Düren schlagen. Die SWD powervolleys können befreit aufspielen. Befreit, aber ehrgeizig. "Wir wollen Revanche für das Hinspiel", sagt Angreifer Sebastian Gevert. "In den vergangenen Spielen haben wir uns schon mehrfach für Niederlagen revanchiert. Jetzt soll das wieder klappen." Dabei ist klar, dass Düren im Spitzenspiel auf der größten Bühne des deutschen Volleyballs einen besonderen Tag erwischen muss, um die Angriffskraft des Meisters zu stoppen. Schließlich sind die Berliner das einzig zu Hause ungeschlagene Team der Volleyball Bundesliga. "Wir werden einfach versuchen, unsere gute Entwicklung aus den vergangenen Wochen zu bestätigen und wieder alles zu geben", verspricht Gevert den Fans.

Weiterhin nicht mitwirken kann Kapitän Jaromir Zachrich. Zwar macht er nach seinem Muskelbündelriss in der Wade Fortschritte, aber das Berlin-Wochenende kommt noch zu früh. Ebenfalls fraglich ist der Einsatz eines weiteren Blockspielers, nämlich der von Oskar Klingner. Im Training hat er sich eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen. "Das ist schade für Oskar, weil er zuletzt stark gespielt hat. Aber wir können froh sein, dass wir damals schon nach Jaromirs Verletzung reagiert haben", sagt Mücke. Denn in Berlin könnte Neuzugang und Rückkehrer Davic Meder seine Saisonpremiere im Dürener Trikot feiern.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner