volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Rekordsieger gegen Novize

DVV-Pokal: Rekordsieger gegen Novize

05.02.2015 • DVV-Pokal • Autor: DVV 1758 Ansichten

Rekord-Pokalsieger gegen Novize, Tabellenführer gegen die Nummer vier oder Süd- gegen Nordlicht! Das alles trifft auf die Kontrahenten im DVV-Pokalfinale 2015 am 1. März zu, wenn der VfB Friedrichshafen und die SVG Lüneburg aufeinander treffen (12.15 Uhr, ab 12.00 Uhr live im NDR).

Was die Historie betrifft, liegen zwischen den beiden Finalteilnehmern Welten: Friedrichshafen gewann zwölfmal den 12,3 Kilogramm schweren "Pott" und triumphierte allein fünfmal im GERRY WEBER STADION. Zuletzt siegte die Mannschaft von Trainer Stelian Moculescu 2014, als im Finale der Deutsche Meister BR Volleys in fünf Sätzen in die Knie gezwungen wurde. Überhaupt zeigt sich Friedrichshafen unter Moculescu als "Pokalspezialist", denn seitdem der ehemalige Bundestrainer das Zepter am Bodensee schwingt, steht auch der DVV-Pokal regelmäßig in der Vereins-Vitrine. Seit 1998 siegten die "Häfler" zwölfmal, nur der SCC Berlin (2000) und Generali Haching (2009 bis 2011 und 2013) funkten dazwischen.

Für Lüneburg war bislang das Erreichen des Viertelfinals im Wettbewerb 2012/13 der größte Erfolg. Damals unterlagen die Niedersachsen dem späteren Pokalsieger Haching in drei Sätzen. Ein kleiner Trend ist dennoch zu erkennen, denn nach dem Achtelfinale 2012 und dem Viertelfinale 2013 gelang nun der Finaleinzug 2015. Und das soll nicht das Ende sein, zumindest einer im Team weiß, wie es sich anfühlt, Pokalsieger zu sein: Trainer Stefan Hübner gewann 2000 mit dem SCC Berlin in fünf dramatischen Sätzen in Dessau gegen Wuppertal und würde dies zu gern in Halle gegen Friedrichshafen wiederholen.

Der Weg der Finalisten in das DVV-Pokalfinale 2015

Achtelfinale Männer (11./12.11.2014)
TSG Solingen Volleys - VfB Friedrichshafen 0:3 (22:25, 27:29, 23:25)
TGM Mainz-Gonsenheim - SVG Lüneburg 1:3 (19:25, 28:26, 15:25, 11:25)

Viertelfinale Männer (11./16.12.2014)
SV Fellbach - SVG Lüneburg 1:3 (13:25, 25:19, 19:25, 18:25)
VfB Friedrichshafen - BR Volleys 3:0 (25:22 25:23 28:26)

Halbfinale Männer (28.12.2014)
SVG Lüneburg - SWD powervolleys Düren 3:2 (20:25, 25:23, 25:18, 19:25, 15:10)
TV Ingersoll Bühl - VfB Friedrichshafen 1:3 (22:25, 16:25, 25:21, 22:25)

Finale Männer (1. März)
12.15 Uhr: SVG Lüneburg - VfB Friedrichshafen (ab 12.00 Uhr live beim NDR)

Die Eintrittskarten und VIP-Tickets für die Finalspiele, die gemeinsam vom Deutschen Volleyball-Verband und der Volleyball Bundesliga ausgetragen werden, sind über die telefonische Hotline 01806-999 0000 (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz) erhältlich. Das Ticketmaster-Call-Center ist von Montag bis Freitag zwischen 08:00 und 22:00 Uhr sowie am Wochenende und an Feiertagen von 09:00 bis 20:00 Uhr erreichbar. Online sind die Eintritts- und VIP-Karten über www.ticketmaster.de und www.gerryweber-world.de verfügbar. Darüber hinaus gibt es Tickets bei den jeweiligen Teams, die beim Pokalfinale auf dem Spielfeld stehen.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV-Pokal"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner