volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Markovic will mit den Ladies in Black Aachen für den Pokalsieg kämpfen!

DVV-Pokal: Markovic will mit den Ladies in Black Aachen für den Pokalsieg kämpfen!

23.01.2015 • DVV-Pokal • Autor: DVL 1661 Ansichten

Am 1. März steht im GERRY WEBER STADION das DVV-Pokalfinale auf dem Programm. Bei den Frauen (live auf SPORT1) treffen in Halle/Westfalen die Ladies in Black Aachen auf den Allianz MTV Stuttgart. Eine der Spielerin, die den Einzug in das DVV-Pokalfinale mit Aachen geschafft hat, ist die erst 18-jährige Srna Markovic. Für die aufschlagsstarke Außenangreiferin aus Österreich ist das Spiel das bisherige Highlight ihrer Karriere.

Markovic will mit den Ladies in Black Aachen für den Pokalsieg kämpfen! - Foto: fotograf-aachen.de, Andreas Steindl

Srna Markovic möchte in Halle/Westfalen jubeln (Foto: fotograf-aachen.de, Andreas Steindl)

Frau Markovic, am 1. März spielen Sie mit den Ladies in Black Aachen im Pokalfinale gegen den Allianz MTV Stuttgart. Wie groß ist die Freude, dass Sie im Endspiel stehen?

Srna Markovic: "Alle im Team freuen sich riesig. Wir hatten eigentlich nicht erwartet, dass wir so weit kommen. Und bei mir persönlich ist die Euphorie natürlich besonders groß. Es ist mein erstes Jahr im Ausland und ich stehe mit den Ladies in Black gleich im Pokalfinale - das ist einfach unbeschreiblich."

Der Weg ins Finale führte über Auswärtssiege bei Stuttgart II und VT Aurubis Hamburg sowie einen Heimsieg gegen den Titelverteidiger, die Roten Raben Vilsbiburg. Welches war aus Ihrer Sich das schwerste Spiel?

Srna Markovic: "Ich denke, das war das Auswärtsspiel in Hamburg. Wir hatten uns als Ziel gesetzt, ins Halbfinale zu kommen. Insofern ging es in dem Spiel aus unserer Sicht schon um alles oder nichts. Das Halbfinal-Heimspiel gegen den Titelverteidiger Rote Raben war dann sozusagen eine Zugabe. Da hätten die meisten Volleyballfachleute wohl auf Vilsbiburg getippt. Aber es ist anders gekommen. Somit stehen wir im Finale."

Auswärts waren die Ladies in Black in dieser Saison besonders stark. Wie sieht es in Halle/Westfalen aus? Ist das eher ein Heim- oder ein Auswärtsspiel für Sie?

Srna Markovic: "Das Endspiel ist für alle ein Heimspiel. Und besonders unsere Fans werden uns großartig unterstützen. Vom Ergebnis her hoffe ich aber, dass es eher wie ein Auswärtsspiel endet. Sie haben es ja schon gesagt: Auswärts gewinnen wir mehr Spiele."

Die Endspiel-Euphorie in Aachen ist riesig. Zahlreiche Fans der Ladies in Black wollen im GERRY WEBER STADION dabei sein, um das Team zu unterstützen. Spürt das die Mannschaft?

Srna Markovic: "Ja, auf jeden Fall. Wir selbst reden ganz häufig darüber und freuen uns schon darauf. Und auch von den Fans werden wir immer wieder angesprochen. Aber zunächst einmal müssen wir natürlich in der Volleyball Bundesliga noch Punkte einfahren. Umso näher das Spiel rückt, umso größer wird dann die Anspannung. Am 1. März ist es so weit."

Sie haben in dieser Saison bereits in der Volleyball Bundesliga gegen Stuttgart gespielt. Wie stark ist das Team?

Srna Markovic: "Das ist schon eine sehr gute Mannschaft, vor der wir durchaus Respekt haben. Sie haben gute Spielerinnen und vor allem mit Tamari Myashiro eine starke Libera. Auf dem Weg ins Finale haben sie Wiesbaden, Schwerin und Münster bezwungen. Damit steht Stuttgart zu Recht im Finale."

Was können die Ladies in Black dem Allianz MTV Stuttgart entgegensetzen?

Srna Markovic: "Was für Stuttgart gilt, stimmt auch bei uns. Wir haben unsere Spiele im Pokal recht klar gewonnen und mit Vilsbiburg das Team besiegt, das zum Beispiel Dresden aus dem Pokal geworfen hat. Damit haben wir uns verdient, im GERRY WEBER STADION zu spielen. Unsere Stärke ist unser Kampfgeist. Deshalb werden wir manchmal unterschätzt. Doch wir sind wir in der Lage, für Überraschungen zu sorgen."

Und wer gewinnt nun am 1. März?

Srna Markovic: "Ich hoffe doch, dass wir das sind! Für uns ist es eine riesige Ehre, im Finale zu stehen. Wir werden für den Sieg kämpfen. Und falls wir gewinnen, wäre ich einfach nur überglücklich."

DVV-Pokalfinale am 1. März 2015

12.15 Uhr: SVG Lüneburg - VfB Friedrichshafen (ab 12.00 Uhr live im NDR)
15.15 Uhr: Ladies in Black Aachen - Allianz MTV Stuttgart (ab 15.00 Uhr live bei SPORT1)
Tickets

Die Eintrittskarten und VIP-Tickets für die Finalspiele, die gemeinsam vom Deutschen Volleyball-Verband und der Volleyball Bundesliga ausgetragen werden, sind über die telefonische Hotline 01806-999 0000 (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz) erhältlich. Das Ticketmaster-Call-Center ist von Montag bis Freitag zwischen 08.00 und 22.00 Uhr sowie am Wochenende und an Feiertagen von 09.00 bis 20.00 Uhr erreichbar. Online sind die Eintritts- und VIP-Karten über www.ticketmaster.de und www.gerryweber-world.de verfügbar. Darüber hinaus gibt es Tickets bei den jeweiligen Teams, die beim Pokalfinale auf dem Spielfeld stehen.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV-Pokal"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner