volleyballer.de - Das Volleyball Portal

SV Lohhof: Drei Punkte, sonst nix

Bundesligen: SV Lohhof: Drei Punkte, sonst nix

22.01.2015 • Bundesligen • Autor: Richarda Zorn 1391 Ansichten

Neues Wochenende, neues Glück. Am Sonntag kommen die Volleyballerinnen aus Bad Soden nach Lohhof. Es könnte ein kurzes Gastspiel werden. Dann zumindest, wenn der SVL wieder seine gewohnte Leistung abruft und in drei Sätzen kurzen Kompromiss mit dem Gegner macht.

SV Lohhof: Drei Punkte, sonst nix - Foto: Krex

Auch gegen Bad Soden wäre eine so volle Halle wünschenswert (Foto: Krex)

Was gerade noch gegen den so glänzend aufgelegten Tabellenzweiten, gegen Sonthofen, misslungen ist, sollte den Lohhoferinnen gegen den Zehnten der Liga, die TG Bad Soden, eigentlich gelingen: das spielbestimmende Auftreten, die überraschende Variante, die den Gegner wegpatschende Spielfreude. Doch "man darf Bad Soden nicht unterschätzen", warnt Managerin Richarda Zorn. Die Mannschaft aus dem Taunus hat am Wochenende 3:2 gegen Chemnitz gewonnen und wertvolle Punkte im Abstiegskampf geholt. Wachsamkeit und Mut, so war zu lesen, zeigte das Team im Tiebreak, den es klar mit 15:8 für sich entschied.

Trainer Jürgen Pfletschinger muss bei allem berechtigtem Optimismus also auch auf der Hut sein, aufpassen auf eine schlagkräftige und erstligaerfahrene Außenangreiferin, auf Steffi Lehmann, dann auf eine mit 1,60 Meter zwar kleine, aber dafür sehr wendige Libera Jessica Gutermann und auf eine Zuspielerin mit Auge, auf die Linkshänderin Katharina Kutschbach. Gutermann und Kutschbach wurden mehrfach als MVP ausgezeichnet. Kutschbach auch im Hinspiel im Oktober.

Jenes Hinspiel gewannen die Lohhoferinnen im Oktober mit 3:1. Mit 25:16 holten sie damals den ersten Satz, in dem sie schon zur zweiten technischen Auszeit mit 16:10 in Führung lagen. Auch Satz zwei sackte man ein, mit 25: 19. In Satz drei reichte es dann nur für 17 Punkte, was der Unkonzentriertheit und den damit einher gehenden Fehlern geschuldet war. Wachgerüttelt kamen die Lohhoferinnen zurück ins Spiel und machten mit 25:13 schließlich nach 106 Minuten alles klar.

Tamara Zeller sagte schon damals: "Alles andere als ein Sieg wäre enttäuschend gewesen, denn in den meisten Phasen der Partie waren wir die klar bessere Mannschaft". Auf ähnliche Zitate hofft das Lohhofer Team auch an diesem Sonntag.

Spielbeginn ist am Sonntag um 16 Uhr. Die FOS/BOS-Halle soll wieder beben. Kraft zum Klatschen, Stampfen, Schreien und Trommeln spenden dieses Mal Muffins. Solange der Vorrat reicht.
Tickets können ab sofort auch online gekauft werden, unter: 
http://lohhof-volleyball.de/bundesliga/heimspiele/tickets.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner