volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Das Trainer-Team ist komplett

Bundesligen: Das Trainer-Team ist komplett

06.05.2011 • Bundesligen • Autor: evivo Düren 2792 Ansichten

Söhnke Hinz, der künftige Trainer des Volleyball-Bundesligisten evivo düren, erhält kompetente Unterstützung. Björn-Arne Alber verlängert sein Engagement als Co-Trainer in Düren. Alber (30) überzeugte in den vergangenen Jahren als Assistent von Sven Anton. Jetzt wird er seine erfolgreiche Arbeit fortsetzen.

Mehr sogar: Der Mann, der seit 2002 zunächst als Spieler und dann als Trainer gearbeitet hat, wird mehr Verantwortung übernehmen als bisher.
Söhnke Hinz begrüßte diese Entscheidung bei seinem Antrittsbesuch in Düren, der unter großem Medieninteresse in der Sparkasse Düren stattgefunden hat. Die beiden Trainer kennen sich gut. Von 2000 bis 2002 trainierte Alber im Zweitliga-Team des VfB Friedrichshafen unter Söhnke Hinz. „Schon damals war mir klar, dass Björn-Arne ein Trainertalent ist. Er hat beispielsweise das Auge, um komplexe Bewegungsabläufe zu erkennen. Als man mir in Aussicht gestellt hat, mit ihm in Düren zusammen zu arbeiten, habe ich das sehr gerne zugesagt“, sagte Hinz. Die beiden Trainer werden die Arbeit aufteilen. „Im modernen Spitzensport ist Team-Arbeit gefragt. Das gilt auch für die Trainer“, so Hinz weiter. Björn-Arne Alber freut sich auf die Arbeit. „Ich bin ein junger Trainer. Jetzt habe ich die Chance, von Söhnke weiter zu lernen. Deswegen habe ich die Chance, hier weiter zu arbeiten, gerne ergriffen.“
Das neue Trainer-Team ist auch das Kern-Stück des Gremiums, das die Mannschaft für die kommende Saison zusammenstellt. Ebenfalls mit im Boot sind neben dem langjährigen sportlichen Leiter Goswin Caro auch Manager Michael Overhage und der erfahrene Mittelblocker Stefan Hübner. Die Fünf verfolgen eine Strategie. In der kommenden Saison soll die Angriffslast gleichmäßiger innerhalb der Mannschaft verteilt werden. Die Suche nach neuen Spielern läuft auf Hochtouren. „Aber wir brauchen Geduld“, erklärte Söhnke Hinz. „Unsere Vorstellung ist es, nicht nur auf die Anfragen zu reagieren, die in großer Zahl bei uns ankommen. Wir sprechen Spieler, die zu uns passen, gezielt an. Wenn wir uns da schnell einigen können, dann greifen wir natürlich zügig zu“, sagte Hinz. Aber ansonsten sei Geduld gefragt. Volleyball-Geschäftsführer Rüdiger Hein erklärte bei Hinz Antrittsbesuch, dass er von der Arbeit des fünfköpfigen Teams sehr angetan sei. „Es ist toll zu sehen, wie dieses Team funktioniert. Jeder hat weitreichende Kontakte. Das stimmt mich sehr zuversichtlich.“ Die guten Kontakte kommen zu Stande, weil evivo sich längst einen guten Ruf in der Volleyball-Szene erarbeitet hat. Und nicht nur dort. Das erklärte Prof. Herbert Schmidt, Vorstandsmitglied des evivo-Hauptsponsors Sparkasse Düren. „Wir sind ein herausragendes und grundsolides Unternehmen in unserer Region. Deswegen auch unser Slogan ´Gut für die Region`. Dieser Anspruch soll sich auch bei unseren Partnern widerspiegeln“, so Schmidt. Im Fall von evivo sei ganz klar der Fall. Dürens Volleyballer seien gutes Stadtmarketing. „Das Thema Volleyball in Düren weckt Emotionen“, sagte Schmidt weiter.
Dieses Stichwort hat Söhnke Hinz aufgegriffen. „Emotion ist ein wichtiger Faktor beim Zusammenstellen der Mannschaft.“ Düren wolle mit Profis arbeiten. Der künftige Trainer präsentierte dazu seine eigene Definition von Profis. „Profis sind für mich Menschen, die ihren Sport leben und ihn nicht nur als Job ansehen. Sie beschäftigen sich extrem viel mit Volleyball. Und sie signalisieren genau das mit ihrer Körpersprache auf dem Feld.“ Das sei eine Grundvoraussetzung, um attraktiven Volleyball-Sport zu bieten. Der bestehe nicht nur aus guten Angriffen, sondern vor allem aus aus langen Ballwechseln mit einer starken Feldverteidigung. „Genau das hat evivo vor allem am Ende der Saison gezeigt. Ich denke da nur an die Spiele im Viertelfinale gegen Moers. Auf diesem Weg noch mal an Kompliment an meinen Vorgänger Sven Anton“, sagte Hinz.
Professor Schmidt hat die Worte des künftigen Trainers mit großem Wohlwollen vernommen. „Ich freue mich schon jetzt sehr auf die neue Mannschaft und auf die kommende Saison.“


Björn-Arne Alber
Geburtstag / -ort 12.04.1981/Bietigheim-Bissingen
Nationalität deutsch
Grösse 1,90 m
Beruf Co-Trainer
Bei evivo seit 2002
Bisherige Vereine VfB Friedrichshafen, Internat Frankfurt

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner